GermanVideo 2013

Prophetie Indien! Sehen Sie, was der wahre Gott über Sie bringt!

PROPHETISCHE BOTSCHAFT: OH WEH, INDIEN! SIEH, WAS DER WAHRE GOTT VON ABRAHAM, ISAAK UND JAKOB JETZT BALD ÜBER DICH BRINGT! DIES GILT AUCH FÜR NORD-, MITTEL- UND SÜDAMERIKA! BENJAMIN SIEHT AUCH DIE KINDERARBEIT & SKLAVISCHE SCHWERE ARBEIT!


Veröffentlicht am 14. August 2013 von Evangelical Eindtijdspace

Bitte teilen und nicht ändern © BC

CHILD LABOUR

Vollständige Wiedergabe:

Hallo, willkommen! Am 14. August 2013 schrieb Benjamin Cousijnsen nach Ablauf von diesem Ereignis den Bericht auf. Jedes Wort und Bild wird in solchen Situationen in Benjamin festgelegt, so dass er präzise alles buchstäblich aufschreiben und beschreiben kann. Nachdem Benjamin Cousijnsen alles von sich geschrieben hat, hat er es auch buchstäblich aus seinem Gedächtnis verloren. Ich beginne jetzt mit der Botschaft.

Benjamin hörte dreimal seinen Namen rufen…

Benjamin, Benjamin, Benjamin, wachen Sie auf! Benjamin, ich bis es, Rafael!
“Ja, äh, ich habe so schön geschlafen”, sagte Benjamin.
Der Engelbote, Rafael, sagte, ich bin zu Ihnen in dem allmächtigen Namen von Yeshua HaMashiach, Jesus Christus, gesandt. Folgen Sie mir, sprach der Engelbote Gottes.
Benjamin sagte: “Gut.” Zusammen gingen wir, schreibt Benjamin, aus dem Schlafzimmer und ich folgte dem Engelboten Rafael die Treppe hinunter, sah aber erst jetzt, dass ich keine weiße, glänzende Leinenkleidung anhatte… “Warten Sie eben”, rief ich, nicht all zu laut.
Hörte ich Ihre Stimme? fragte Rafael.
“Ja”, sagte Benjamin, “Muss ich so in meiner Unterwäsche nach draußen? Meistens werde ich mit einem schönen, makellos weißen Leinengewand bekleidet.
Rafael lachte und sagte, ich dachte, Benjamin schläft noch, würde er es mitkriegen? Rafael sagte: Als Sie ein Kind waren, dachten Sie, dass Sie Tarzan wären.
Benjamin antwortete: “Das stimmt, aber jetzt bin ich doch Gottes geliebter einfacher Prophet?”
Das stimmt! lachte der Engel des Herrn, Rafael.

Sie werden jetzt wie ein Prophet des Himmels bekleidet….
In einem Augenblick hatte ich Kleidung an. Ich schaute mich an und sah, dass ich jetzt prächtig angekleidet war mit einem glänzenden, makellosen Gewand aus feinem Leinen. Ich trug etwas auf meinem Kopf und darauf saß eine Art langes weißes Tuch. Und ich trug einen Stoffgürtel mit zebraartigen Streifen. Auf einmal hörte ich den Engel Rafael wieder, der lachend zu mir sagte: Wir müssen weiter! Ich bin ein Engelbote, kein Modeengel.
Zusammen gingen wir nach draußen und Rafael sprach: Wer Sie segnet, wird gesegnet werden.
Wahrlich, der allmächtige Gott von Abraham, Isaak und Jakob lässt seine Engel singen und hört die Gebete von all seinen Kindern an, die Sie segnen und dienen zur Ehre von Yeshua HaMashiach, Jesus Christus.
Zusammen flogen wir durch die Luft…

Ich hörte Rafael sagen: Prophet Benjamin, dort ist Nordindien.
Sehen Sie der Wahrheit ins Auge!
Rafael führte mich zu einer Art quadratischem Betonhaus und wir gingen quer durch die Wand. Ich sah etwa 15 Kinder, denke ich, zwischen 8 und 15 Jahren. Rafael erzählte, dass diese Kinder hier täglich mehr als 10 Stunden pro Tag, tagein tagaus, arbeiten mussten, für nur 20 eurocent  pro Dutzend Armbänder! Viele Eltern haben ihr eigenes Kind für 25 Euro an einen Inhaber einer Werkstatt verkauft, erzählte Rafael.
Benjamin, kommen Sie, folgen Sie mir! sagte Rafael und wollte weitergehen.
“Aber, was geschieht dann mit ihnen?” fragte Benjamin.
Rafael antwortete: Diese Kinder kommen frei, aber ihre Eltern werden für immer in der Finsternis, täglich, tagein tagaus, leiden müssen und arbeiten!

Ich kam mit Rafael in Südostindien an und sah eine andere Arbeitsstätte, eine Ziegelei.

Ich sah arme Familien, die auf ihren Köpfen einen Turm von Backsteinen schleppten und versetzten. Ich zählte wohl 20 Backsteine bei einer Frau auf dem Kopf!
Rafael sagte: Diese Menschen müssen arbeiten, um ihre Schulden bezahlen zu können und die Zinsen der medizinischen Maßnahmen und die Begräbniskosten. Diese sind so hoch, dass die Schulden bestehen bleiben und sie auf die Kinder übertragen werden.
Ich fragte: “Wo ist eigentlich keine Sklaverei?”
Rafael antwortete, im Himmel bei Gott!

Wahrlich, sprach der Engel Gottes, Rafael, mehr als 30 Millionen unschuldige Menschen leben weltweit in Gefangenschaft!

Lies vor: Lukas 18, Vers 15 bis 17  Hier steht geschrieben: Sie brachten aber auch die kleinen Kinder zu ihm, dass er sie anrühre. Als aber die Jünger es sahen, fuhren sie sie an. Jesus aber rief sie herbei und sprach: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehrt ihnen nicht! Denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annehmen wird wie ein Kind, wird nicht hineinkommen.

Matthäus 18, Vers 4 bis 11  Hier steht geschrieben: Darum, wenn jemand sich selbst erniedrigen wird wie dieses Kind, der ist der Größte im Reich der Himmel; und wenn jemand ein solches Kind aufnehmen wird in meinem Namen, nimmt er mich auf. Wenn aber jemand einem dieser Kleinen, die an mich glauben, Anlass zur Sünde gibt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. Wehe der Welt der Verführungen wegen! Denn es ist notwendig, dass Verführungen kommen. Doch wehe dem Menschen, durch den die Verführung kommt! Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dir Anlass zur Sünde gibt, so hau ihn ab und wirf ihn von dir! Es ist besser für dich, lahm oder als Krüppel in das Leben hineinzugehen, als mit zwei Händen oder mit zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden. Und wenn dein Auge dir Anlass zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir! Es ist besser für dich, einäugig in das Leben hineinzugehen, als mit zwei Augen in die Hölle des Feuers geworfen zu werden. Seht zu, dass ihr nicht eines dieser Kleinen verachtet! Denn ich sage euch, dass ihre Engel in den Himmeln allezeit das Angesicht meines Vaters schauen, der in den Himmeln ist. Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, das Verlorene zu retten.

Johannes 3, Vers 16 und 17  Hier steht geschrieben: Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.
Der Engelbote Gottes sprach weiter und sagte:

Kommen Sie, ich bringe Sie zurück.
Kaum flogen wir wieder über Indien, als Rafael rief: Oh weh, Indien! Sehen Sie, was der wahre Gott von Abraham, Isaak und Jakob jetzt bald über Sie bringt!
Dies gilt auch für Amerika, sagte der Engel, Rafael, später.
Wir kamen wieder zurück und an der Haustür und nahm Rafael Abschied und machte eine Geste: ‘Gehen Sie nur’. Aber ich lief gegen die Haustür. Rafael schüttelte lachend den Kopf und wies auf die Haustür und die Tür öffnete sich!
Ich winkte dem Engel des Herrn, Rafael, noch nach, während ich gerade drinnen stand und dachte: “Brrrr, wie kalt!” und bemerkte, dass ich in meiner Unterwäsche dastand! Schnell schloss ich die Tür und leise ging ich die Treppe hinauf und ich ging wieder zurück ins Bett.

Und dieses Mal darf ich sagen: Ruacha, Yeshu, Shalom! Der Herr segne Sie, Shalom

 

Hinweis: Volltextanzeige für Gehörlose, Hörgeschädigte und Anderssprachige …

Verwenden Sie z. B. Google Übersetzer und fügen Sie den zu Ihren Favoriten bzw. Lesezeichen hinzu.

BITTE TEILEN SIE DIESE WICHTIGEN BOTSCHAFTEN! ÜBERSETZER SIND WILLKOMMEN

Mehr Botschaften von Benjamin Cousijnsen, auch auf English, Spanisch, Portugiesisch, Indonesisch, Filipino, Swahili, Koreanisch, Russisch und Niederländisch:

Evangelicalendtimemachine.com

Deutsch: https://www.evangelicalendtimemachine.com/category/language/german/