GermanVideo 2015

Gott liebt auch Tiere!

Botschaft Gottes: Wahrlich, einige behaupten, dass es keine Tiere im Himmel gibt. Anhand von den biblischen Schriften in Gottes Botschaften entdecken Sie die Wahrheit. Ferner erzählt der Engel Gottes von einem besonderen Erlebnis des damals noch kleinen Benjamin Cousijnsen!

Veröffentlicht am 16. Januar 2015 von Evangelical Endtime Machine International

Bitte teilen und nicht ändern © BC

revelation-4-verse-6-9-animals-and-gods-throne-in-heaven

Vollständige Wiedergabe:

Hallo, herzlich willkommen! Die folgende Botschaft wurde am 16. Januar 2015 Wort für Wort von einem Engel des Herrn, einem Engelboten Gottes, an Endzeitprophet Benjamin Cousijnsen überbracht.

Shalom! Ich begrüße Sie in dem wunderbaren Namen von Yeshua HaMashiach, Jesus Christus. Wahrlich, mein Name ist Zaretha, und ich bin der Engelbote Gottes. Wahrlich, kadosh, kadosh, kadosh, heilig, heilig, heilig ist der König der Könige, Yeshua HaMashiach, Jesus Christus!

Wahrlich,

Offenbarung 4, Vers 6 bis 9  Und vor dem Thron war es wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und inmitten des Thrones und rings um den Thron vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten. Und das erste lebendige Wesen war gleich einem Löwen und das zweite lebendige Wesen gleich einem jungen Stier, und das dritte lebendige Wesen hatte das Angesicht wie das eines Menschen, und das vierte lebendige Wesen war gleich einem fliegenden Adler. Und die vier lebendigen Wesen hatten, eines wie das andere, je sechs Flügel und sind ringsum und inwendig voller Augen, und sie hören Tag und Nacht nicht auf zu sagen: Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Allmächtiger, der war und der ist und der kommt! Und wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Danksagung geben werden dem, der auf dem Thron sitzt, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Wahrlich, einige sagen und behaupten, dass es keine Tiere im Himmel gäbe.
Würde das wahr sein, dann wären auch keine Tiere bei Gottes Thron, und sie würden keine Danksagung bringen, und die Heiligen Schriften Gottes wären eine Lüge! Wahrlich, Prophet Benjamin Cousijnsen, Gottes geliebter Dienstknecht, hat viele Tiere gesehen. Hören Sie einmal die Botschaft an: “Offenbarungen im himmlischen Tierparadies!” und die Botschaft: “Dies ist keine Science-Fiction!” und die Botschaft: “Dies ist Realität und eine Warnung Gottes!” In dieser letzten Botschaft erlebte Prophet Benjamin, dass im Wasser des Himmels auch verschiedene Arten von Kreaturen waren. Wahrlich,

Jeremia 32, Vers 27  Siehe, ich bin der HERR, der Gott alles Fleisches! Sollte mir irgendein Ding zu wunderlich sein?

Als Benjamin 7 Jahre alt war, sah er einen Spatz, einen kleinen Vogel, tot an der Bordsteinkante liegen, mit einem traurigen Gesichtchen.
Benjamin nahm eine Plastiktüte und nahm den Spatz und hielt den Spatz so in seiner Hand. Benjamin bekam Tränen in seine Augen und weinte, weil er an das denken musste, was man bei einem Begräbnis tut. Dies hatte er im Fernsehen gesehen. Also erst ein Gebet und danach begraben in einem Schuhkarton. Benjamin sagte: “Gott, ich finde dies traurig! Kannst du ihn nicht gesund machen? Er sieht seine Mama und seinen Papa nie mehr.”
Wahrlich, und Gott und sah seinen geliebten kleinen Benjamin an und blies seinen Lebensatem in den Spatz. Benjamin fühlte, dass der Spatz warm wurde und plötzlich aus seiner Hand wegflog. Was weniger gut ist, war, dass der kleine Benjamin später sagte: “Mama, ich kann zaubern!”

Wahrlich, Gott liebt Tiere und machte die Tiere noch vor dem Menschen, weil Gott wusste, dass ein Tier zuverlässiger als ein Mensch ist.
Dennoch liebt Gott den Menschen!

Johannes 3, Vers 16 bis 20  Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden.

Wahrlich, Yeshua HaMashiach, Jesus Christus, will Ihnen ewiges Leben geben und Sie all das Schöne genießen lassen, was er im Himmel schuf!
Es gibt also Tiere im Himmel, und Gott sagte, dass es gut war.
Ich gehe jetzt, Ruacha, Yeshu, Shalom!, sprach der Engel des Herrn, der Engelbote Gottes, und verschwand.

Und auch ich sage Ihnen, Ruacha, Yeshu, Shalom! Gottes Segen

 

Hinweis: Volltextanzeige für Gehörlose, Hörgeschädigte und Anderssprachige …

Verwenden Sie z. B. Google Übersetzer und fügen Sie den zu Ihren Favoriten bzw. Lesezeichen hinzu.

BITTE TEILEN SIE DIESE WICHTIGEN BOTSCHAFTEN! ÜBERSETZER SIND WILLKOMMEN

Mehr Botschaften von Benjamin Cousijnsen, auch auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Filipino, Indonesisch, Swahili, Surinamisch, Koreanisch, Polnisch, Russisch und Niederländisch:

Evangelicalendtimemachine.com

Deutsch: https://www.evangelicalendtimemachine.com/category/language/german/