GermanVideo 2014

Eine wichtige Lektion!

Abraham gab seine Frau an Abimelech, den König von Gerar! Und die beiden Töchter von Lot wurden schwanger von ihrem Vater! Und ein Evangelist musste von Gott aus seine Frau verlassen. So lernten sie eine Lektion!

Veröffentlicht am 22. Juli 2014 von Evangelical Endtime Machine International

Bitte teilen und nicht ändern © BC

Römer 11,33

Vollständige Wiedergabe:

Hallo, herzlich willkommen! Am 22. Juli 2014 überbrachte ein Engel von Gott, ein Engelbote Gottes, Wort für Wort die folgende Botschaft an Endzeitprophet Benjamin Cousijnsen.

Shalom! Ich begrüße Sie in dem wunderbaren Namen von Yeshua HaMashiach, Jesus Christus. Wahrlich, mein Name ist Serumbuch und ich bin ein Engelbote Gottes. Hören Sie aufmerksam zu.

1. Mose 19, Vers 30 bis 38 Lot aber zog von Zoar hinauf und wohnte im Gebirge, er und seine beiden Töchter mit ihm; denn er fürchtete sich in Zoar zu wohnen. Und er wohnte in einer Höhle, er und seine beiden Töchter. Und die Erstgeborene sprach zu der Jüngeren: Unser Vater ist alt, und es gibt keinen Mann im Land, der zu uns eingehen könnte nach der Weise aller Welt. Komm, lass uns unserem Vater Wein zu trinken geben und bei ihm liegen, damit wir von unserem Vater Nachkommenschaft am Leben erhalten! Und sie gaben ihrem Vater in jener Nacht Wein zu trinken, und die Erstgeborene ging hinein und legte sich zu ihrem Vater; er aber merkte weder etwas von ihrem Niederlegen noch von ihrem Aufstehen. Und es geschah am Morgen, da sprach die Erstgeborene zu der Jüngeren: Siehe, ich habe mich gestern Abend zu meinem Vater gelegt. Lass uns ihm auch diese Nacht Wein zu trinken geben, dann geh hinein, liege bei ihm, damit wir von unserem Vater Nachkommenschaft am Leben erhalten! Da gaben sie auch in dieser Nacht ihrem Vater Wein zu trinken, und die Jüngere stand auf und lag bei ihm; und er merkte weder etwas von ihrem Niederlegen noch von ihrem Aufstehen. Und die beiden Töchter Lots wurden von ihrem Vater schwanger. Und die Erstgeborene gebar einen Sohn, und sie gab ihm den Namen Moab; der ist der Vater der Moabiter bis auf diesen Tag. Und die Jüngere, auch sie gebar einen Sohn, und sie gab ihm den Namen Ben-Ammi. Der ist der Vater der Söhne Ammon bis auf diesen Tag.

Wahrlich, bevor dies geschah, hatte Lot noch in Sodom, das später verwüstet wurde, das Folgende gesagt:

1. Mose 19, Vers 8  Seht doch, ich habe zwei Töchter, die keinen Mann erkannt haben; die will ich zu euch herausbringen. Tut ihnen, wie es gut ist in euren Augen! Nur diesen Männern tut nichts, da sie nun einmal unter den Schatten meines Daches gekommen sind!
Und Vers 14 und 15  Da ging Lot hinaus und redete zu seinen Schwiegersöhnen, die seine Töchter nehmen sollten, und sagte: Macht euch auf, geht aus diesem Ort! Denn der HERR wird die Stadt vernichten. Aber er war in den Augen seiner Schwiegersöhne wie einer, der Scherz treibt. Und sobald die Morgenröte aufging, drängten die Engel Lot zur Eile und sagten: Mache dich auf, nimm deine Frau und deine beiden Töchter, die hier sind, damit du nicht weggerafft wirst durch die Schuld der Stadt!
2. Mose 19, Vers 24  Da ließ der HERR auf Sodom und auf Gomorra Schwefel und Feuer regnen von dem HERRN aus dem Himmel.

Wahrlich, und die beiden Töchter von Lot wurden schwanger von ihrem Vater!
Viele würden hierin schwelgen, so wie in den Fernsehserien “Die Schöne und das Biest”, “Overspel”, “Dallas”, “Pretty Little Liars”, “Scandal”, “Masters of Sex”. Wahrlich, und jetzt Abraham…

1. Mose 20, Vers 2  Er sagte aber von Sara, seiner Frau: Sie ist meine Schwester. Da sandte Abimelech, der König von Gerar, hin und ließ sie holen.
Und Vers 5 bis 7  Hat er nicht selbst zu mir gesagt: Sie ist meine Schwester? Und sie, auch sie selbst hat gesagt: Er ist mein Bruder. In Lauterkeit meines Herzens und in Unschuld meiner Hände habe ich das getan. Da sprach Gott im Traum zu ihm: Auch ich weiß, dass du in Lauterkeit deines Herzens dies getan hast, und so habe ich selbst dich auch davon abgehalten, gegen mich zu sündigen; darum habe ich dir nicht gestattet, sie zu berühren. Und nun, gib die Frau des Mannes zurück! Denn er ist ein Prophet und wird für dich bitten, dass du am Leben bleibst! Wenn du sie aber nicht zurückgibst, so wisse, dass du sterben musst, du und alles, was zu dir gehört.

Wahrlich, hatte Abraham von seiner Frau Sara nicht gesagt: “Sie ist meine Schwester?”
Und hatte Sara nicht gesagt: “Er ist mein Bruder?”
Abraham gab seine Frau an Abimelech, den König von Gerar! Wahrlich, welcher Prophet tut so etwas?

Wahrlich, in dieser “Serie” kam auch die Wahrheit ans Licht:

1. Mose 20, Vers 4  Abimelech aber hatte sich ihr nicht genaht; und er sprach: Herr, willst du denn eine gerechte Nation erschlagen?
Und Vers 8 bis 18  Und Abimelech stand früh am Morgen auf und rief alle seine Knechte und redete alle diese Worte vor ihren Ohren; da fürchteten sich die Männer sehr. Und Abimelech rief Abraham und sagte zu ihm: Was hast du uns angetan! Und was habe ich an dir gesündigt, dass du über mich und über mein Königreich eine so große Sünde gebracht hast? Dinge, die nicht getan werden dürfen, hast du mir angetan. Und Abimelech sagte zu Abraham: Was hast du damit beabsichtigt, dass du dies getan hast? Und Abraham sprach: Weil ich mir sagte: Gewiss gibt es keine Gottesfurcht an diesem Ort, und sie werden mich erschlagen um meiner Frau willen. Und sie ist auch wirklich meine Schwester; die Tochter meines Vaters ist sie, nur nicht die Tochter meiner Mutter; so ist sie meine Frau geworden. Und es geschah, als Gott mich aus meines Vaters Haus ziehen und umherirren ließ, da sagte ich zu ihr: Das sei deine Gefälligkeit, die du mir erweisen mögest: An jedem Ort, wohin wir kommen, sage von mir: Er ist mein Bruder! Da nahm Abimelech Schafe und Rinder und Knechte und Mägde und gab sie dem Abraham; und auch Sara, seine Frau, gab er ihm zurück. Und Abimelech sagte: Siehe, mein Land liegt vor dir; wohne, wo es gut ist in deinen Augen! Und zu Sara sagte er: Siehe, ich habe deinem Bruder tausend Silberschekel gegeben; siehe, das sei zu deinen Gunsten eine Augendecke für alle, die bei dir sind, und du bist in allem gerechtfertigt. Und Abraham betete zu Gott; und Gott heilte Abimelech und seine Frau und seine Mägde, so dass sie wieder Kinder gebaren. Denn der HERR hatte jeden Mutterleib dem Haus Abimelech vollständig verschlossen um Saras willen, der Frau Abrahams.

Römer 8, Vers 1  Also gibt es jetzt keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Wahrlich, in Belgien kehrte man einem Evangelisten den Rücken zu, als er bei seiner Frau weg war.
Und man zeigte mit dem Finger und sagte: “Ist dies der Evangelist, ein Lehrer?”
Dieser Evangelist war in eine Krise und reiste in viele Länder. Der Herr sprach: Schicke deine Frau weg.
“Was? Das geht gegen das Wort an!”
Der Druck des Dienstes war ihr zu groß und sie lebten sich auseinander.

Beide sind eine Zeit lang geschieden gewesen.
Aber nach einigen Jahren, zur großen Freude und Gottes Gnade, sah man, dass sie wieder zusammen waren! Sie begriffen, als sie allein waren, was man aneinander gehabt hatte als Mann und Frau. Wahrlich, sie sind wiederverheiratet und zusammengebracht, nach einer Art Erneuerung im Glauben und in der Hoffnung und in der Liebe! Harold erkennt jetzt, dass er, durch nur für das Evangelium zu leben, seine eigene Familie vernachlässigt hatte. Sie sind jetzt dahinter, wie es sein sollte.

Römer 8, Vers 27 und 28  Der aber die Herzen erforscht, weiß, was der Sinn des Geistes ist, denn er verwendet sich für Heilige Gott gemäß. Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken, denen, die nach seinem Vorsatz berufen sind.
Römer 8, Vers 38 und 39  Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Mächte, weder Höhe noch Tiefe, noch irgendein anderes Geschöpf uns wird scheiden können von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.

Johannes 3, Vers 16 und 17  Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

Wahrlich, Gottes Wege sind unergründlich!
Ich gehe jetzt, Ruacha, Yeshu, Shalom!, sprach der Engelbote Gottes und verschwand.

Und auch ich sage Ihnen, Ruacha, Yeshu, Shalom! Gottes Segen

 

Hinweis: Volltextanzeige für Gehörlose, Hörgeschädigte und Anderssprachige …

Verwenden Sie z. B. Google Übersetzer und fügen Sie den zu Ihren Favoriten bzw. Lesezeichen hinzu.

BITTE TEILEN SIE DIESE WICHTIGEN BOTSCHAFTEN! ÜBERSETZER SIND WILLKOMMEN

Mehr Botschaften von Benjamin Cousijnsen, auch auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Indonesisch, Filipino, Swahili, Koreanisch, Russisch, Polnisch und Niederländisch:

Evangelicalendtimemachine.com

Deutsch: https://www.evangelicalendtimemachine.com/category/language/german/