GermanVideo 2014

Ach, ich sag eben Entschuldigung zu Jesus!

ZURÜCKGEBLIEBENE DENKEN: ICH SAG EBEN ‘ENTSCHULDIGUNG’ FÜR MEINE SÜNDE ZU JESUS! HÖREN SIE, WAS JESUS CHRISTUS SAGT!


Veröffentlicht am 18. Juni 2014 von Evangelical Endtime Machine

Bitte teilen und nicht ändern © BC

Törichte Jungfrauen

Vollständige Wiedergabe:

Hallo, herzlich willkommen! Am Nachmittag des 18. Juni 2014 überbrachte ein Engelbote Gottes diese Botschaft an Endzeitprophet Benjamin Cousijnsen.

Shalom! Ich begrüße Sie in dem wunderbaren Namen von Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus. Wahrlich, mein Name ist Camari und ich bin ein Engelbote Gottes.

Wahrlich, wahrlich, ich sage Ihnen: Wenn jemand ein Verbrechen begeht, weil er oder sie sich nicht an die Regeln gehalten hat, wird eine Strafe auferlegt, die bezahlt werden muss.
Wahrlich, so sprach der Herr:

Johannes 5, Vers 30 Ich kann nichts von mir selbst tun; so wie ich höre, richte ich, und mein Gericht ist gerecht, denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.

Wahrlich, auf die gleiche Weise wie bei einem Verbrecher, steht eine Strafe auf das Brechen von Gottes Lebensregeln, so wie es auch in den heiligen Schriften geschrieben steht.

Wahrlich, sagte Gott nicht: Du sollst nicht töten in 2. Mose 20, Vers 13?

Und in Vers 15 steht: Du sollst nicht stehlen.
Und Gott sagt auch zu Rom und all den katholischen Kirchen in:

2. Mose 20, Vers 3 bis 5 Du sollst keine andern Götter haben neben mir. – Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und vierten Generation von denen, die mich hassen.
2. Mose 22, Vers 9 bis 14 Wenn jemand seinem Nächsten einen Esel oder ein Rind oder ein Schaf oder irgendein Tier in Verwahrung gibt, und es stirbt oder bricht sich einen Knochen oder wird weggeführt, und niemand sieht es, dann soll ein Schwur beim HERRN zwischen ihnen beiden sein, ob er nicht seine Hand nach der Habe seines Nächsten ausgestreckt hat. Dann soll sein Besitzer es annehmen, und jener braucht nichts zu erstatten. Falls es ihm jedoch wirklich gestohlen worden ist, soll er es seinem Besitzer erstatten. Falls es aber zerrissen worden ist, soll er es als Beweis herbeibringen; er braucht das Zerrissene nicht zu erstatten. Wenn jemand von seinem Nächsten ein Stück Vieh leiht, und es bricht sich einen Knochen oder stirbt – falls sein Besitzer nicht dabei war, muss er es erstatten; falls sein Besitzer dabei war, braucht er es nicht zu erstatten. Falls es gemietet war, geht es auf den Mietpreis.

Wahrlich, halten Sie sich an seine Regeln!

Römer 6, Vers 23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Wahrlich, wer die Sünde tut, verdient die Strafe, durch das Nichtbefolgen seiner Gebote.
Einige sind ein Sklave der Sünde und betragen sich wie ein Verbrecher und denken dabei: ‘Ach, ich sag eben Entschuldigung für meine Sünde zu Jesus’.

Matthäus 18, Vers 21 bis 35 Dann trat Petrus zu ihm und sprach: Herr, wie oft soll ich meinem Bruder, der gegen mich sündigt, vergeben? Bis siebenmal? Jesus spricht zu ihm: Ich sage dir: Nicht bis siebenmal, sondern bis siebzigmal siebenmal! Deswegen ist es mit dem Reich der Himmel wie mit einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte. Als er aber anfing abzurechnen, wurde einer zu ihm gebracht, der zehntausend Talente schuldete. Da er aber nicht zahlen konnte, befahl der Herr, ihn und seine Frau und die Kinder und alles, was er hatte, zu verkaufen und damit zu bezahlen. Der Knecht nun fiel nieder, bat ihn kniefällig und sprach: Herr, habe Geduld mit mir, und ich will dir alles bezahlen. Der Herr jenes Knechtes aber wurde innerlich bewegt, gab ihn los und erließ ihm das Darlehen. Jener Knecht aber ging hinaus und fand einen seiner Mitknechte, der ihm hundert Denare schuldig war. Und er ergriff und würgte ihn und sprach: Bezahle, wenn du etwas schuldig bist! Sein Mitknecht nun fiel nieder und bat ihn und sprach: Habe Geduld mit mir, und ich will dir bezahlen. Er aber wollte nicht, sondern ging hin und warf ihn ins Gefängnis, bis er die Schuld bezahlt habe. Als aber seine Mitknechte sahen, was geschehen war, wurden sie sehr betrübt und gingen und berichteten ihrem Herrn alles, was geschehen war. Da rief ihn sein Herr herbei und spricht zu ihm: Böser Knecht! Jene ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich batest. Solltest nicht auch du dich deines Mitknechtes erbarmt haben, wie auch ich mich deiner erbarmt habe? Und sein Herr wurde zornig und überlieferte ihn den Folterknechten, bis er alles bezahlt habe, was er ihm schuldig war. So wird auch mein himmlischer Vater euch tun, wenn ihr nicht ein jeder seinem Bruder von Herzen vergebt.

Wahrlich, Gott kennt jedes Herz und kennt Ihre Gedanken und Ihren Wandel, aber auch Ihre bewussten Sünden und auch die Sünden, den Sie den Rücken zukehren mussten.
Ja, Jesus starb für Sie, um Ihnen zu vergeben und trug Ihre Sünden und schenkte Ihnen Vergebung. Allerdings sagt er auch: Betrübt den Heiligen Geist nicht! Spielen Sie keine Spielchen, sonst werden Ihnen diese Verbrechen wohl angerechnet. Haben Sie Reue und sagen Sie mit einem bewegtem Herzen, dass es Ihnen leid tut. Wahrlich, danken Sie ihm für Ihre Vergebung! Arbeiten Sie an Ihrer Beziehung zu Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus.

Johannes 1, Vers 12 So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
Johannes 3, Vers 16 bis 18  Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

Wahrlich, lassen Sie Ihr Ja Ja sein und Ihr Nein Nein.
Gehen Sie hin und sündigen Sie nicht mehr. Wahrlich, untersuchen Sie sich!
Ich gehe jetzt, Ruacha, Yeshu, Shalom!, sprach der Engelbote Gottes und verschwand.

Shalom! Gott segne Sie

 

Hinweis: Volltextanzeige für Gehörlose, Hörgeschädigte und Anderssprachige …

Verwenden Sie z. B. Google Übersetzer und fügen Sie den zu Ihren Favoriten bzw. Lesezeichen hinzu.

BITTE TEILEN SIE DIESE WICHTIGEN BOTSCHAFTEN! ÜBERSETZER SIND WILLKOMMEN

Mehr Botschaften von Benjamin Cousijnsen, auch auf English, Spanisch, Portugiesisch, Indonesisch, Filipino, Swahili, Koreanisch, Russisch und Niederländisch:

Evangelicalendtimemachine.com

Deutsch: https://www.evangelicalendtimemachine.com/category/language/german/